Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Abgesagt

Veranstaltung mit Gregor Gysi abgesagt Weiterlesen


Pizza und Experimente - ein Wahlkampftag, der viel Spass machte

Ina Leukefeld und Direktkandidat Philipp Weltzien hatten am Samstag Kinder des Jugendclubs "Auszeit" eingeladen, einen gemeinsamen Nachmittag mit ihnen zu verbringen. Bei einem zünftigen Pizzaessen lernten sie sich gegenseitig kennen, um dann gemeinsam die Erlebniswelt Explorata in Zella-Mehlis zu besuchen. Es war für die Kinder ein tolles Erlebnis... Weiterlesen


Ein schönes Herbstfest unserer Zella-Mehliser LINKEN

Das Wetter passte zum Herbstfest, es war durchaus herbstlich, aber der Regen verschonte uns zum Glück. Gerne war ich der Einladung aus unserer Nachbarstadt gefolgt. Die Genossinnen und Genossen hatten sich wieder alle Mühe gegeben, ein gutes Programm nebst Versorgung auf die Beine zu stellen. So konnten die Anwesenden mehrere  interessante... Weiterlesen


Ein letztes und sehr emotionales Erwerbslosenfrühstück

Am vergangenen Freitag habe ich zum letzten Mal zu meinem monatlichen Erwerbslosenfrühstück eingeladen. Viele Menschen sind gekommen, um dieses Frühstück mitzuerleben und mir Danke zu sagen. Das hat mich sehr berührt und ich hoffe, dass es auch nach meiner Zeit als Landtagsabgeordnete ein solches Frühstück, in welcher Form auch immer, geben wird.... Weiterlesen


Eröffnung des Tages der offenen Tür in der Thüringer Erstaufnahmestelle für Geflüchtete in Suhl

Im Rahmen der in Suhl stattfindenden interkulturellen Woche hat auch die Erstaufnahmestelle heute ihre Pforten geöffnet, um Besuchern einen Eindruck zu vermitteln, wie die Flüchtenden untergebracht sind und welche Art Betreuung sie dort erfahren. Der große Ansturm der vergangenen Jahre ist vorbei, seit gut einem Jahr gibt es auf dem Friedberg eine... Weiterlesen


Tag der offenen Tür bei der wbm Suhl

 Gestern war Tag der offenen Tür bei der wbm Werkstatt Bildung und Medien in Suhl. Die Zugewanderten absolvieren hier erfolgreich Integrations- und Sprachkurse. Sie haben sich über Besucher gefreut und das BUFFETT mittags war umwerfend. Bei der Eröffnung der interkulturellen Woche am Sonnabend siegten sie übrigens im Kochduell. Weiterlesen


Scheck der Alternative 54 an die Organisatoren von "Wannwennnichtjetzt"

WannWennNichtJetzt-Tour machte auch Station in Suhl. Verschiedene zivilgesellschaftliche Akteur*innen und Gruppen setzten ein Zeichen gegen Rechtsruck, Rassismus und Antisemitismus. Neben Redebeiträgen und einer Podiumsdiskussion fanden Auftritte der Bands Radio Havanna, Gülleschiss und Ravetology statt. Im Vorfeld der Landtagswahl wollten die... Weiterlesen


Wahlkampfauftakt mit "Bodo vor Ort" in Suhl

Das war ein spannender Dienstag hier in Suhl.  Nachdem Ministerpräsident Bodo Ramelow den symbolischen Baustart für den Umbau des Oberhofer Biathlon-Stadions mit Blick auf die Weltmeisterschaft 2023 vollzogen hatte, war er am Nachmittag in Suhl unterwegs. Zuerst besuchte er das Jugend-Technik-Zentrum bei der Firma AUMATEC. Denn wir suchen die... Weiterlesen


"Bodo vor Ort" in Suhl

Der Ministerpräsident Bodo Ramelow wird am 17.09. Suhl besuchen. Nach einer Begegnung bei der Firma AUMATEC und dem dortigen Jugend-Technik-Zentrum  informiert er sich über den aktuellen Stand des Umbaus Portalgebäude. Anschließend beginnt um 18.00 Uhr im Hotel "Michel" eine öffentliche Veranstaltung mit ihm als Spitzenkandidaten der Partei DIE... Weiterlesen


Thüringer Arbeitslosenparlament tagte das 45. Mal

Am Montag tagte das Thüringer Arbeitslosenparlament zum 45. Mal und begrüßte auch den Ministerpräsidenten BODO RAMELOW. Es waren 160 Delegierte anwesend, die sich austauschen und ihre Forderungen an Landespolitik aufmachten. Viel ist erreicht, aber es bleibt noch viel zu tun. Wir bleiben dran an GUTER ARBEIT gemeinsam mit den Gewerkschaften,... Weiterlesen


Gedenken an die Opfer des Faschismus

Der Gedenktag für die Opfer des Faschismus hier im Osten am 2. Sonntag im September seit 1954 ist kein Ritual, sondern ein BEKENNTNIS. Wir gedenken hier in Suhl wie anderswo der Opfer von damals und der neuen Opfer rechtsextremer Gewalt von heute. NIE WIEDER! Für eine offene menschenwürdige Gesellschaft. Weiterlesen


Sozialministerin zu Besuch in Suhl

Das war ein interessanter Nachmittag mit der Thüringer Sozialministerin Heike Werner in Suhl. Zuerst im SRH KLINIKUM bei Dr. Wurst vom Sozialpädiatrischem Dienst und dann im Türmchen zur Veranstaltung über Ergebnisse der Rot-Rot-Grünen Koalition in Thüringen. Gesundheitspolitik, Pflege und Seniorenbetreuung waren wichtige Themen. Weiterlesen


Karlheinz Walther

Mit Optimismus zur Landtagswahl

Zwei miteinander verbundene Punkte bestimmte die Mitgliederversammlung der Suhler Linken am 24. August: Wie gestalten die Suhler Linken den bevorstehenden Wahlkampf für den Thüringer Landtag bei gleichzeitigem Wechsel des Staffelstabs von  der älteren an die jüngere Generation. Beides anspruchsvolle Herausforderungen, die in der Versammlung... Weiterlesen

Kommunen stärken - Rekommunalisierung der Energieversorgung ist richtig!

Der Kauf der EON-Anteile durch die Thüringer Kommunen ist ein enormer Schritt in Richtung Rekommunalisierung und eine riesige Chance für die Kommunen, die Energiewende selbst in die Hand zu nehmen. Mit ist unverständlich, warum auch nach der aktuellen Stunde im Thüringer Landtag, wo von allen Fraktionen Zustimmung signalisiert wurde, immer noch Misstrauen und Verunsicherung gestreut wird. Zum Artikel

Ina Leukefeld: Sanktionsregime beenden!

Wie die Statistik der Regionaldirektion der Agentur für Arbeit bestätigt, ist die Zahl der ausgesprochenen Sanktionen im Vergleich der ersten Halbjahre 2011 und 2012 erneut um mehrere Tausend Fälle gestiegen. Insgesamt sind mehr als 15000 Menschen betroffen, überdurchschnittlich stark insbesondere junge Menschen unter 25 Jahren. Bei siebzig Prozent der Fälle handelt es sich um so genannte Meldeversäumnisse. Dazu erklärt Ina Leukefeld, Arbeitsmarktpolitikerin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: Zum Artikel

Ina Leukefeld: Erweiterte Kurzarbeiterregelungen sollten erneut in Kraft gesetzt werden

Wie aus den Meldungen der Bundesagentur für Arbeit hervorgeht, steigt saisonbereinigt
die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland um 20.000 Menschen an und
auch im Vorjahresvergleich waren mehr Menschen arbeitslos als im Oktober
2011. Auch in Thüringen lässt sich ein allmähliches Umschwenken am Arbeitsmarkt
feststellen. Zum Artikel

Sonn- und Feiertagsarbeit: Arbeitnehmerrechte und Arbeitsschutzbestimmungen nicht aushebeln!

Zum veränderten Kriterienkatalog für die Genehmigung der Sonn- und Feiertagsarbeit
des Thüringer Sozialministeriums erklärt Ina Leukefeld, arbeitsmarktpolitische
Sprecherin der Linksfraktion: „Es ist mir völlig unverständlich, warum bewährte
Bestimmungen ausgehebelt werden sollen. Selbstverständlich müssen
die Gewerkschaften zu Sonn- und Feiertagsarbeit befragt werden und ihre Stellungnahme
abgeben. Thüringen hat ohnehin schon die längsten Arbeitszeiten,
Sonntagsarbeit darf keine Selbstverständlichkeit werden.“ Zum Artikel

Anlässlich der Einbringung des Doppelhaushaltes von 2013/14 in den Thüringer Landtag erklärt Ina Leukefeld:

Ich will nicht, dass Suhl und Oberhof zu Bettlern in der kommunalen Familie werden. Aber vielleicht ist ja in Goldlauter wieder Gold gefunden worden, das wir jetzt mit Bürgerarbeitern aus der Lauter waschen können. Anders ist es nicht zu erklären, dass für Suhl in Summe etwa 20 % weniger Finanzen zur Verfügung stehen, “ fragt Ina Leukefeld als Landtagsabgeordnete anlässlich der Haushaltsdebatte. Zum Artikel

Energiewende und ökologischen Umbau sozial gestalten

Zur aktuellen Debatte um höhere Strompreise erklärt Ina Leukefeld:
Die Energiewende kann und muss sozial gestaltet werden, Strompreise
müssen für alle bezahlbar bleiben. Gleichzeitig braucht es ein Anreizsystem
zum sparsamen Energieverbrauch. Zum Artikel

Ina Leukefeld: Unerträglicher Populismus der FDP

"Die FDP-Fraktion hat in der heutigen Debatte zum Ladenöffnungsgesetz bewiesen, dass eine selbst ernannte Mittelstandspartei keineswegs automatisch über wirtschaftliches Verständnis verfügt", erklärt Ina Leukefeld, Arbeitsmarktpolitikerin der Linksfraktion im Thüringer Landtag. Zum Artikel

Ina Leukefeld: Eurokrise kommt in Deutschland an - Arbeitsmarktstatistik deutet Kehrtwende an

Den dritten Monat in Folge steigt die Arbeitslosigkeit leicht an. „Nach dem erst
kürzlichen Unterschreiten der 100.000er Marke scheint sich mit einer erneuten
Zunahme der Arbeitslosen um mehr als 1.500 Menschen auf 96.591 der Aufwärtstrend
der letzten Jahre endgültig umzukehren", konstatiert die arbeitsmarktpolitische
Sprecherin der Linksfraktion, Ina Leukefeld. Zum Artikel

Ina Leukefeld: Niedriglohnsektor bekämpfen – Mindestlohn einführen

Mehr als ein Drittel der Thüringer Beschäftigten beziehen zusätzlich zu ihrem Lohn Hartz IV. Dazu erklärt Ina Leukefeld, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: „Wenn 35,4 Prozent der in Thüringen lebenden Menschen um über die Runden zu kommen mit Hartz IV aufstocken müssen, dann ist dies ein Armutszeugnis – auch für die Thüringer Arbeitsmarktpolitik.“ Zum Artikel

Leukefeld begrüßt dezentrale Unterbringung der Asylbewerber

Die Entscheidung des Kreistages des Landkreises Schmalkalden – Meiningen, das Asylbewerberheim Zella-Mehlis aufzugeben, begrüßt Landtagsabgeordnete Ina Leukefeld ausdrücklich. „Dies ist ein Schritt in die richtige Richtung und ich bin Landrat Peter Heimrich sehr dankbar, dass er sich des drängenden Problems sofort nach Amtsantritt angenommen hat“, so Leukefeld.Zum Artikel

Lebensmittel-Tafeln sind Armutszeugnis für dieses reiche Land

Ina Leukefeld, Abgeordnete der Fraktion DIE LINKE, unterstützt den Vorsitzenden des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V., Gerd Häuser, der im Vorfeld des Bundestafeltreffens am kommenden Wochenende in Suhl erklärt hat, dass Armut nach wie vor eine gesellschaftliche Tatsache und Sozialpolitik gescheitert sei. „Ich bin regelmäßig in Suhl vor Ort, um der Tafel bei der Versorgung von Menschen zu helfen“, so Landtagsabgeordnete Ina Leukefeld. „Allerdings wäre es entschieden besser, wenn es diese Einrichtung nicht geben müsse, sondern die Bundesregierung und die ganze Gesellschaft energisch die Ursachen von Armut bekämpfen würden. Zum Artikel

 

Bundestafeltreffen in Suhl. Armut bekämpfen, Menschen direkt helfen, danke an die Ehrenamtlichen
Das Herz symbolisiert die Solidarität mit den von Armut betroffenen Menschen

Meiningen zeigte Flagge gegen Rechts

Während sich die "Nationale Jugend" in Meiningen zum sogenannten "Thüringentag" traf setzten die Meininger Bürger und viele Bündnismitglieder, darunter auch das Suhler Bündnis für Demokratie, Toleranz, gegen Rechtextremismus ein Zeichen gegen Rechts. Die Nazis bekamen deutlich gezeigt, dass sie mit ihren Parolen in Meiningen und anderswo nicht willkommen sind. Zahlreiche Politiker, darunter MdB Jens Petermann sowie MdL Ina Leukefeld nahmen an der Kundgebung teil und richteten mahnende Worte an die Demonstranten gegen die braune Gefahr.

„Geschiedene müssen selbst Druck machen“

Artikel im Freien Wort von Gabi Hoffmann

Suhl – „20 Jahre sind schon vorbei. Noch einmal 20 Jahre erleben wir nicht. Ich glaube nicht mehr an Gerechtigkeit in diesem Staat“, sagt eine der zu DDR-Zeiten geschiedenen Suhlerinnen. Sie spricht damit den mehr als 30 gleich betroffenen Frauen aus dem Herzen, die der Einladung in die Rüssenstraße 19 gefolgt sind. Die Regelung des Versorgungsausgleiches, den die westdeutschen Frauen genießen, war im Einigungsvertrag seitens der DDR vorgesehen, wurde jedoch von Seiten der Bundesrepublik auf später „verschoben“. Zum Artikel

Sozialkonferenz als Auftakt zu großer Debatte

Suhl – Die Sozialkonferenz zum Thema „Älterwerden in Suhl“, die am 1. Februar ab 16 Uhr im Oberrathaussaal stattfindet, soll „ein Zwischenschritt aber auch Auftakt zu einer großen Debatte“ sein. Das betonte Bürgermeister Klaus Lamprecht in der jüngsten Sitzung des Sozialausschusses. Es gehe um die generelle Diskussion darüber, wie sich die Stadt auf das Älterwerden ihrer Bürger einstelle. Alle Gremien seien verpflichtet, diesen Prozess mit zu steuern.

Der Entwurf eines Leitbildes wurde an die Ausschuss-Mitglieder übergeben, und Bürgermeister Lamprecht informierte kurz über den geplanten Ablauf der Konferenz. Als Referentin konnte Ellen Ehring vom Institut für Potenzialentwicklung gewonnen werden, die auch schon den Workshop zur Weiterentwicklung kommunaler Seniorenpolitik in Zella-Mehlis Mitte März vorigen Jahres begleitete. Die Referentin werde, nachdem er die demografische Entwicklung Suhls dargestellt habe, zur Problematik „Älter werden in Suhl“ reden. Dann sollten, so wie in Zella-Mehlis, die Konferenzteilnehmer in „Murmelgruppen“ diskutieren. Geplant sind auch fünf Input-Referate aus verschiedenen Teilbereichen von jeweils rund fünf Minuten Länge.

Im Sozialausschuss soll die Konferenz ausgewertet und das Leitbild soll vom Stadtrat zum Beschluss erhoben werden. Auch ein Fragebogen wurde erarbeitet, um von Suhlerinnen und Suhlern aus verschiedenen Altersgruppen zu erfahren, warum sie gern älter werden möchten in Suhl und welche Bedingungen dafür nötig sind. Dieser wird demnächst verteilt und soll bis spätestens zum 15. März ausgefüllt ins Rathaus gelangen. gh

Schleckerfilialen in suhl und Oberhof werden geschlossen

Alternativen für Schlecker


AUS für Schlecker doppelter Verlust


Angesichts der Veröffentlichung der Schließungsliste von Schleckerfilialen
auch in Suhl und Oberhof erklärt Landtagsabgeordnete Ina Leukefeld:
Zum Artikel

Ein Blick in die Tafel zum Tag gegen Armut

Zum Tag zur Überwindung der Armut stattete die Landtagsabgeordnete Ina Leukefeld der Suhler Tafel einen Besuch ab

Ina nahm den Tag zum Anlass, um die Suhler Tafel mit Lebensmitteln zu unterstützen. "Es ist zwa nur ein Tropfen auf dem heißen Stein", meint sie, "denn in Thüringen leben inzwischen 52 000 Menschen, die arbeiten gehen und trotzdem aufstocken müssen". Besonders die Altersarmut nehme zu, was auch bei der Suhler Tafel zu spüren ist. "Doch gerade viele der älteren Menschen trauen sich nicht, Hilfe in Anspruch zu nehmen", sagt der Leiter der Tafel, Martin Oeltermann. 

Im Schnitt suchen aktuell 35 Abnehmer pro Ausgabe die Suhler Tafel auf. Dahinter stehen knapp 100 Menschen, die versorgt werden. Mit der Ausgabe in Zella-Mehlis sind es rund 270 Menschen pro Woche. Durch die Kindertafel werden etwa 80 Kinder täglich versorgt. Jedes vierte Kind in der Stadt ist inzwischen von Armut bedroht.


Internationaler Tag gegen die Armut – Leukefeld besucht Suhler Tafel Gemeinsam gegen Armut und Ausgrenzung

Am 17. Oktober 1987 wurde auf dem Trocaderoplatz in Paris eine Gedenktafel eingeweiht, auf der zu lesen steht:

"Wo immer Menschen dazu verurteilt sind, im Elend zu leben, werden die Menschenrechte verletzt. Sich mit vereinten Kräften für ihre Achtung einzusetzen, ist heilige Pflicht." Joseph Wresinski, 17. Oktober 1987

zum Artikel

Arbeitslos, aber nicht mutlos – 5 Jahre Arbeitslosenfrühstück in Suhl

Sich regelmäßig treffen, Erfahrungen austauschen, gegenseitig unterstützen, ggf. Rechtsberatung vermitteln für den Umgang mit Ämtern und auf diese Weise ein soziales Netzwerk entstehen lassen, dies ist seit 5 Jahren Anliegen des Arbeitslosenfrühstücks, das Landtagsabgeordnete Ina Leukefeld monatlich anbietet.

Zum Artikel

Leukefeld: Für Experimente ist Oberhof zu schade

 

Heute soll im Kreistag die Übertragung der Skisporthalle Oberhof aus dem Eigentum des Landkreises an die Oberhof-Sportstätten GmbH (OSG) erfolgen. Was sagen Landtagsabgeordnete dazu?

FW 29.092011

Oberhof - Ina Leukefeld ist "fassungslos über den Druck, der jetzt hier aufgebaut wird. Der Stadtrat von Oberhof wird vorgeführt und zu Entscheidungen genötigt. Zum Artikel

Bürgerarbeit mit Ecken und Kanten

117 "Bürgerarbeiter" sind in Suhl im Einsatz. Die Grenzen für ihre Tätigkeit sind eng gesteckt. Zu eng, meinen manche Träger.

Von Georg Vater FW

Suhl - Für die einen ist sie nach Jahren der Arbeitslosigkeit eine Chance, endlich wieder einer geregelten Beschäftigung nachzugehen, für die anderen Ausbeutung zum Hungerlohn: An der Bürgerarbeit scheiden sich die Geister.

Denn weder die derzeit rund 80 Suhler Bürgerarbeiter in Trägerschaft der Stadt noch die 37 anderen, zumeist von Wohlfahrtsorganisationen angestellten, kommen mit ihrer Arbeit aus Hartz IV heraus. Zum Artikel

 

Solarenergie erleben

Geld vom Wirtschaftsministerium und von der Sparkasse macht ein zusätzliches Bildungsangebot für Suhler Grundschüler möglich.

Von Georg Vater FW

Suhl - Für Viertklässler der Suhler Grundschulen bleibt Solarenergie nicht länger ein theoretisches Konstrukt. Im Werkunterricht, im Hort oder im Ergänzungsunterricht können sie die alternative Energieform ganz praktisch mit Selbstbau- und Experimentiermodellen erleben.Zum Artikel

Weltflüchtlingstag – Gebot der Menschenwürde gilt für alle

Millionen von Menschen weltweit verlassen ihre Heimatländer, weil ihnen dort Gefahr für Leib und Leben droht. Flüchtlinge brauchen Unterstützung und Integrationsmöglichkeiten. Im Sinne der Stärkung von Solidarität und des grenzübergreifenden Austausches beschloss die UN-Generalversammlung am 4. Dezember 2000 ab dem Jahr 2001 den 20. Juni zum Welttag des Flüchtlings auszurufen. Zum Artikel

Und wieder Mal das Thema Therme

Freies Wort, 07. Juni 2011 von Heike Jenzewski

Oberhof - Ina Leukefeld, Landtagsabgeordnete aus Suhl, wird heute Nachmittag nicht im Publikum sitzen und die brandaktuellen Neuigkeiten aus dem Munde der Planer erfahren. Die Linke-Politikerin hat nicht etwa das Interesse an Oberhof verloren, doch eine Veranstaltung in Suhl verhindert ihr Kommen. "Ich habe mich aber nach der Versammlung mit Herrn Deyle verabredet, um mit ihm noch offene Fragen zur Therme zu klären", versicherte sie gestern in einem Freies Wort-Gespräch. Uwe Deyle vom gleichnamigen Stuttgarter Planungsbüro stellt heute das Projekt "Modernisierung der Rennsteig-Therme" vor. Zuvor geht es um den Vorentwurf des Bebauungsplanes "Stadtplatz". Zum Artikel

Erfolg der Gemeinschaftsschule gefährdet

Die Landtagsabgeordnete Ina Leukefeld, zeigte sich unzufrieden darüber, dass nach der Weigerung der Grundschule Ranis (Saale-Orla-Kreis), die zusammen mit einer Regelschule begonnene Umgestaltung der Schulen zu einer Gemeinschaftsschule ohne Trennung der Schüler nach Klasse 4 auch weiterhin fortzuführen, nun die Lautenbergschule in Suhl folgt. Wie im Stadtrat informiert wurde, beteiligt sich  derzeit nur  noch die Jenaplanschule  in Suhl aktiv am Modell Gemeinschaftsschule. Zum Artikel

Abzocke bei Wasserzählern? – Leukefeld fragt nach

„Abzocke bei Wasserzählern“, diese Meldung der ZDF – Redaktion löste erneut bei vielen Bürgern Unsicherheit ob der Richtigkeit der Betriebskostenabrechnung aus.

Wie Landtagsabgeordnete Leukefeld mitteilte, seien mehrere Bürger mit ähnlichen Fragen an Sie herangetreten. Deshalb habe Sie sich an Georg Seidler vom Mieterverein Suhl gewandt, um Klarheit in der Angelegenheit zu bekommen. „Es sei richtig“, so die Auskunft, „dass bei einigen Zweckverbänden in Südthüringen Grundgebühren für den Hauptwasserzähler berechnet würden. Dies sei aber beim ZWAS nicht der Fall. Hier werden Wasser- und Abwassergebühren erhoben, die Größe des Hauptwasserzählers ist derzeit aber ohne Bedeutung.“ Zum Artikel

Kommunale Selbstverwaltung, Abfallwirtschaft, Umwelt- und Klimaschutz gehören zusammen

Die Landtagsabgeordnete Ina Leukefeld besuchte am Montag den Suhler Stadtbetrieb und diskutierte mit dem Geschäftsführer Jörn Dahnert aktuelle Fragen.

Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit zwischen Stadtbetrieb und Bauhof, welche Synergieeffekte sind zu erwarten und hat es positive Auswirkungen für Bürgerinnen und Bürger? Wie wird es mit den Gemeindearbeitern weitergehen und welche Möglichkeiten ergeben sich aus der Bürgerarbeit für die Ortsteile? Nicht zuletzt: Welche Auswirkungen wird das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz für die Kommunen und Bürger haben?

Der Reihe nach: Zum Artikel

In Suhl leben keine Obdachlosen auf der Straße

Obdachlose, die auf der Straße leben, gibt es in Suhl nicht. Seit 1993 ist die Zahl der offiziell Registrierten rückläufig.
Suhl - In Suhl leben zwar keine Obdachlosen auf der Straße, doch die Stadt sorgt sich derzeit um 15 offiziell registrierte. 

Zum Artikel

Meine Forderung bleibt: Dezentrale Unterbringung statt Gemeinschaftsunterkunft

„Es ist gut, dass in die Problematik Asylbewerberheim Zella-Mehlis endlich Bewegung kommt“, stellt Landtagsabgeordnete Ina Leukefeld (DIE LINKE) fest. Sie selbst war mehrfach vor Ort, um sich über die Zustände in der Gemeinschaftsunterkunft zu informieren. Zum Artikel

Pro und Contra Kreisfreiheit für Suhl?

Der kommunalpolitische Sprecher der Linksfraktion im Thüringer Landtag Frank Kuschel und  Tilo Kummer, MdL der LINKEN aus Hildburghausen, besuchten am  1. Februar dieses Jahres  Ina Leukefelds  Veranstaltungsreihe „Live aus dem Landtag“ im Suhler FRIZ. Das brisante Thema „Pro und Contra Kreisfreiheit Suhl“ sorgte für einen vollen Veranstaltungsraum, zahlreiche Fragen und ausreichend Diskussionsstoff zu einer offensichtlich komplizierten Materie. Auch die Suhler ahnen (oder wissen), was Tilo Kummer im Laufe des Abends mit der Bemerkung charakterisierte: “ Ich kenne keinen Hildburghäuser, der Suhl in den Landkreis Hildburghausen aufnehmen möchte.“ Diese Feststellung mag für manche schmerzlich sein, doch sie begegnet den Suhlern nicht nur in Hildburghausen. Wie aber soll in der Auseinandersetzung mit einer solchen Position jemals der Wunsch Ina Leukefelds in Erfüllung gehen, dass die Stadt Suhl mit potenziellen Partnern stets auf gleicher Augenhöhe verhandeln sollte. fileadmin/lcmsleukefeld/Presse/PM Pro und Kontra Kreisfreiheit Suhl.pdf

Berufsakademie in Suhl – eine Chance wird vertan

Die Landesregierung hat nach umfassender Debatte entsprechender Anträge  sowohl im Wirtschafts- als auch im Wissenschaftsausschuss des Thüringer Landtages erklärt, dass die Berufsakademien in Thüringen ein Erfolgsmodell sind. „Diese  Auffassung teile ich“ sagt Ina Leukefeld. „ Um so unverständlicher ist es, dass mit dem jetzt vorliegenden Änderungsgesetz zu den Berufsakademien in Thüringen die Chance vergeben wird, die Einrichtung von Außenstellen bzw. die Einrichtung neuer Studiengänge entsprechend dem Bedarf der Wirtschaft auf den Weg zu bringen. Bildung kostet nun mal Geld. Dem muss  Rechnung tragen, wer gute Fachkräfte will und braucht.“ Zum Artikel

Diskussion zum Petitionsrecht in Suhl: Sabine Berninger erledigt Auftrag

Am vergangenen Dienstag war Landtagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende des Petitionsausschusses im Thüringer Landtag Sabine Berninger in Suhl „Ersatzreferentin und -diskussionspartnerin“ für die kurzfristig erkrankte Vorsitzende des Bundestags-Petitionsausschusses, Kersten Steinke. Während der von Ina Leukefeld organisierten Veranstaltung „Demokratie und Bürgerrechte“ gab ihr einer der Teilnehmer einen Auftrag bezüglich der öffentlichen Petitionen mit auf den Weg: Zum Artikel

Leukefeld besuchte Gemeinschaftsunterkunft in Zella-Mehlis

Im Asylbewerberheim Zella-Mehlis

Die Landtagsabgeordnete Ina Leukefeld besuchte anlässlich des Tages des Flüchtlings gemeinsam mit Adelino Massuvira, Ausländerbeauftragter der evangelischen Kirche, die Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Zella-Mehlis. Dort sind zur Zeit 150 Menschen aus 21 Ländern untergebracht. Darunter seien viele Migranten aus Afghanistan. Herr Bernhardt von der Ausländerbehörde des Landratsamtes begleitete die Gäste.

Sie überzeugten sich vom Zustand und den Lebensbedingungen in der Gemeinschaftsunterkunft und führten zahlreiche Gespräche. „Die Situation in der Gemeinschaftsunterkunft ist außerordentlich schwierig und es müsse dringend etwas getan werden, um die Lage für die Menschen zu verbessern. Zum Artikel

Leukefeld besuchte SRH Klinikum Suhl

Landtagsabgeordnete Ina Leukefeld besuchte an ihrem Wahlkreistag gemeinsam mit dem neuen gesundheitspolitischen Sprecher der Linksfraktion, Jörg Kubitzki, den neuen Verwaltungsdirektor des SRH Zentralklinikums in Suhl, Herrn Jochum.

Ziel war, sich kennen zu lernen und sich über die aktuelle Situation...Zum Artikel

Besuch im Jobcenter Suhl

Ina Leukefeld als MdL und Vorsitzende des Sozialausschusses bei ARGE

Die neuen Arbeitsmarktprogramme von Bund und Land sind da, jetzt geht es um die zügige Umsetzung, sagt Ina Leukefeld nach einem ausführlichen Gespräch mit dem Leiter der ARGE,  Jobcenter Suhl, Rolf Grauling. Zum Artikel

Demonstration - Solidarität wieder aufleben lassen

Freies Wort, 07. Juli 2010

Suhl - Mit mehr als 100 Teilnehmern erfuhr die Dienstag-Demo des Bündnisses für soziale Gerechtigkeit am Dienstag ihre größte Resonanz.

Am Dianabrunnen sprach unter anderem Hans-Hermann Hoffmann zu den Anwesenden, von denen etliche ihre Forderungen mit selbstgemalten Plakaten untermauerten. Zum Artikel


Stadt wartet auf Grundsatzurteil zu Straßenausbaubeiträgen

Von Georg Vater

Freies Wort 02.07.2010

Suhl - Die von Thüringens Innenminister Peter M. Hubert am Mittwoch vorgestellte Kompromisslösung zu Straßenausbaubeiträgen werde in Suhl nicht zum Tragen kommen, ist Landtagsabgeordnete Ina Leukefeld (Die Linke) überzeugt. Angesichts der finanziellen Schwierigkeiten der Stadt sei es illusorisch zu glauben, dass das Landesverwaltungsamt einer höheren kommunalen Beteiligung an den Straßenbaukosten zugunsten einer finanziellen Entlastung der Anwohner zustimmen werde. Zum Artikel

Sport- und Presseball als Aushängeschild der Region

Der große Sport- und Presseball der Städte Suhl, Zella-Mehlis, Oberhof und der Gemeinde Benshausen darf den Sparzwängen nicht zum Opfer fallen, so Landtagsabgeordnete Ina Leukefeld.

„ Diese Veranstaltung stärkt Verbundenheit und Identität, außerdem ist der Sportlerball ein Aushängeschild der Region Südthüringen. Zum Artikel

Aus dem Suhler Sozialausschuss

Erschienen am 04.06.2010 00:00

Sozialausschuss

"Das ist Prävention im besten Sinne"

Viel Lob für die Suhler Selbsthilfe und einmütiges Bekenntnis zum Sozialen Zentrum

Von Gabi Hoffmann

Suhl - "Das ist Prävention im besten Sinne!" findet Stadtrat Dieter Lämmerzahl (CDU) anerkennende Worte für das, was Soziales Zentrum, 110 Selbsthilfegruppen und Selbsthilfebeirat leisten. Das alles sollte nicht in Frage gestellt werden, sonst würde die Stadt an Qualität und Zukunft verlieren. Zum Artikel

Arbeitsvermittlung als Bemühung mit dem einzelnen Menschen

Die Schaffung eines Landesarbeitsmarktprogramms durch die Thüringer Landesregierung ist sicher  zu begrüßen,  denn öffentlich geförderte Beschäftigung ist ein hilfreiches Instrument, wenn es um die Eingliederung von Menschen in Beschäftigung geht. Dennoch bleibt die berechtigte Sorge, ob dieses Programm wiederum nur ein Tropfen auf dem heißen Stein ist. Außerdem gilt es zu befürchten, dass damit auch erfolgreiche Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik abgebrochen werden. Gute praktische Erfahrungen könnten damit in Vergessenheit geraten und mühsam aufgebaute Netzwerke zur Arbeitsvermittlung könnten zerstört werden. Wie steht es in Suhl mit diesen Erfahrungen und gibt es hier auch solche Gefahren? Zum Artikel

Wintersport- und Tourismuszentrum Oberhof: Statt Einzelmaßnahmen ist Gesamtkonzept erforderlich

"Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube", sagt Ina Leukefeld, Abgeordnete der Landtagsfraktion DIE LINKE aus Suhl, zu den Vorschlägen der Landesregierung zur Entwicklung von Oberhof. Danach soll die Stadt am Rennsteig zu einem touristischen Aushängeschild Thüringens werden. Zum Artikel

DIE LINKE kritisiert das Aus für Druckzentrum Suhl

Als "schlechten Tag für den Wirtschaftsstandort Suhl und die Medienlandschaft Thüringen" bezeichnet Ina Leukefeld, Landtagsabgeordnete der Fraktion DIE LINKE aus Suhl, die Schließung des Suhler Druckzentrums, wodurch mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren Job verlieren. "Unsere Solidarität gilt den Betroffenen und ihren Familien", unterstreicht Frau Leukefeld.

Das Aus für das Druckzentrum Suhl sei auch "wirtschafts- und medienpolitisch höchst bedenklich". Bisher wurden in Suhl die regionalen Tageszeitungen Freies Wort und Südthüringer Zeitung gedruckt. Zum Artikel

Ina Leukefeld: Enttäuschendes OVG-Urteil zur Müllverbrennungsanlage

Enttäuscht über das heutige Urteil des Oberverwaltungsgerichts Weimar zur Müllverbrennungsanlage in Zella-Mehlis zeigt sich die Suhler Landtagsabgeordnete der LINKEN, Ina Leukefeld.

Die Klagegründe, wie fehlerhafte Immissionsprognosen und befürchtete Gefahren für die Gesundheit der Menschen, habe das Gericht nicht anerkannt... Zum Artikel


Offener Brief an Suhler Stadträte

Kommunen in Not !

Offener Brief an die Suhler Stadträte

Sehr geehrte Damen und Herren Stadträte, liebe Kolleginnen und Kollegen:

Ich möchte Sie mit diesem Schreiben über eine wichtige Angelegenheit informieren und Sie um Unterstützung bitten:

Wie Sie wissen, befinden sich viele Thüringer Kommunen...Zum Brief



Abgesagt

Veranstaltung mit Gregor Gysi abgesagt Weiterlesen


Pizza und Experimente - ein Wahlkampftag, der viel Spass machte

Ina Leukefeld und Direktkandidat Philipp Weltzien hatten am Samstag Kinder des Jugendclubs "Auszeit" eingeladen, einen gemeinsamen Nachmittag mit ihnen zu verbringen. Bei einem zünftigen Pizzaessen lernten sie sich gegenseitig kennen, um dann gemeinsam die Erlebniswelt Explorata in Zella-Mehlis zu besuchen. Es war für die Kinder ein tolles Erlebnis... Weiterlesen


Ein schönes Herbstfest unserer Zella-Mehliser LINKEN

Das Wetter passte zum Herbstfest, es war durchaus herbstlich, aber der Regen verschonte uns zum Glück. Gerne war ich der Einladung aus unserer Nachbarstadt gefolgt. Die Genossinnen und Genossen hatten sich wieder alle Mühe gegeben, ein gutes Programm nebst Versorgung auf die Beine zu stellen. So konnten die Anwesenden mehrere  interessante... Weiterlesen


Eröffnung des Tages der offenen Tür in der Thüringer Erstaufnahmestelle für Geflüchtete in Suhl

Im Rahmen der in Suhl stattfindenden interkulturellen Woche hat auch die Erstaufnahmestelle heute ihre Pforten geöffnet, um Besuchern einen Eindruck zu vermitteln, wie die Flüchtenden untergebracht sind und welche Art Betreuung sie dort erfahren. Der große Ansturm der vergangenen Jahre ist vorbei, seit gut einem Jahr gibt es auf dem Friedberg eine... Weiterlesen


Tag der offenen Tür bei der wbm Suhl

 Gestern war Tag der offenen Tür bei der wbm Werkstatt Bildung und Medien in Suhl. Die Zugewanderten absolvieren hier erfolgreich Integrations- und Sprachkurse. Sie haben sich über Besucher gefreut und das BUFFETT mittags war umwerfend. Bei der Eröffnung der interkulturellen Woche am Sonnabend siegten sie übrigens im Kochduell. Weiterlesen


Scheck der Alternative 54 an die Organisatoren von "Wannwennnichtjetzt"

WannWennNichtJetzt-Tour machte auch Station in Suhl. Verschiedene zivilgesellschaftliche Akteur*innen und Gruppen setzten ein Zeichen gegen Rechtsruck, Rassismus und Antisemitismus. Neben Redebeiträgen und einer Podiumsdiskussion fanden Auftritte der Bands Radio Havanna, Gülleschiss und Ravetology statt. Im Vorfeld der Landtagswahl wollten die... Weiterlesen


Wahlkampfauftakt mit "Bodo vor Ort" in Suhl

Das war ein spannender Dienstag hier in Suhl.  Nachdem Ministerpräsident Bodo Ramelow den symbolischen Baustart für den Umbau des Oberhofer Biathlon-Stadions mit Blick auf die Weltmeisterschaft 2023 vollzogen hatte, war er am Nachmittag in Suhl unterwegs. Zuerst besuchte er das Jugend-Technik-Zentrum bei der Firma AUMATEC. Denn wir suchen die... Weiterlesen


Neues Kindergartengesetz der Regierungsfraktionen bringt deutliche Qualitätsverbesserungen und 2. beitragsfreies Jahr auch für Suhl

„Thüringen spricht endlich wieder Kindergarten!“ freuen sich der Landtagskandidat Philipp Weltzien und die Landtagsabgeordnete Ina Leukefeld (DIE LINKE) über die am Donnerstag im Landtag beschlossene Änderung des Kindergarten-Gesetzes. „Für viele Menschen, auch für uns, war es immer unerklärlich, warum in der ganzen Welt von „Kindergarten“... Weiterlesen


"Bodo vor Ort" in Suhl

Der Ministerpräsident Bodo Ramelow wird am 17.09. Suhl besuchen. Nach einer Begegnung bei der Firma AUMATEC und dem dortigen Jugend-Technik-Zentrum  informiert er sich über den aktuellen Stand des Umbaus Portalgebäude. Anschließend beginnt um 18.00 Uhr im Hotel "Michel" eine öffentliche Veranstaltung mit ihm als Spitzenkandidaten der Partei DIE... Weiterlesen


Gedenken an die Opfer des Faschismus

Der Gedenktag für die Opfer des Faschismus hier im Osten am 2. Sonntag im September seit 1954 ist kein Ritual, sondern ein BEKENNTNIS. Wir gedenken hier in Suhl wie anderswo der Opfer von damals und der neuen Opfer rechtsextremer Gewalt von heute. NIE WIEDER! Für eine offene menschenwürdige Gesellschaft. Weiterlesen