2. Mai 2018

1. Mai 2018 in Suhl - Wir treten weiter ein für Solidarität, Vielfalt, und Gerechtigkeit - gegen den Rechtsruck in der Gesellschaft

Das konservative Lager mit Herrn Knapp als CDU-Kandidat an der Spitze hat die Wahl gewonnen und übernimmt somit die Macht in unserem "Roten Rathaus". Die Nichtwahl von mehr als die Hälfte der Suhler hat dies möglich gemacht. Und auch, dass die CDU massiv am rechten Rand gefischt hat.

So hielt auch unser Fraktionsvorsitzender und OB-Kandidat Philipp Weltzien "Eine nie gehaltene Rede zum 1. Mai 2018"( zur Rede) vor dem Rathaus, in dem wichtige Entscheidungen zum Wohle der Stadt und seiner Bürger fallen. Zum Wohle? Man wird sehen. Wir LINKE werden jedenfalls weiter kämpfen und nicht zulassen, dass das, was wir für die Stadt bisher zum Besseren erreicht haben, zunichte gemacht wird. Ganz im Gegenteil!

Gemeinsam mit den Gewerkschaften unter dem Dach des DGB feierten wir dann den Tag der Arbeit. Ich machte in meiner Rede kurz und präzis klar, wofür wir LINKE seit Jahren einstehen und was rechtes Gedankengut zunichte zu machen droht. Ein menschenwürdiges Leben für ALLE, und das beinhaltet u.a. Chancengleichheit, Solidarität, Schaffung von Rahmenbedingungen für faire Arbeit, gute Löhne, gute Renten, gute Bildung etc.

Wir LINKEN bleiben am Ball!