Tweets


Oleg Shevchenko

17h Oleg Shevchenko
@olegscheff

Antworten Retweeten Favorit Für die @cdu_thueringen sind politische Schritte gegen Armut „überflüssig und populistisch“, für #r2g logische Notw… twitter.com/i/web/status/1…


Retweeted by Linksfraktion Thl

Linksfraktion Thl

15h Linksfraktion Thl
@Linke_Thl

Antworten Retweeten Favorit Die vertrauliche Spurensicherung unterstützt Betroffene von #Vergewaltigung und sexualisierter #Gewalt dabei selbst… twitter.com/i/web/status/1…


Linksfraktion Thl

15h Linksfraktion Thl
@Linke_Thl

Antworten Retweeten Favorit #Armut bekämpfen – Armutsprävention stärken / Für die #R2G-Koalition in Thüringen sind #Armutsbekämpfung und Armuts… twitter.com/i/web/status/1…


Kati Engel

16h Kati Engel
@Kati_Engel

Antworten Retweeten Favorit Warum die Versorgung von Schwangeren, Eltern und vor allem Kindern aus suchtbelasteten Familien dringend verbesser… twitter.com/i/web/status/1…


Retweeted by Linksfraktion Thl

 
3. Januar 2018

Stabiler Arbeitsmarkt mit guten Aussichten

Thüringen hat im Vergleich aller Ost-Bundesländer die niedrigste Arbeitslosenquote. Die Landesarbeitsagentur bescheinigt dem Freistaat in ihrer heute veröffentlichten Statistik einen weiterhin stabilen Arbeitsmarkt und einen positiven Trend. „Das sind gute Nachrichten für die Menschen und die Wirtschaft in Thüringen“, sagt Ina Leukefeld, Sprecherin für Arbeitsmarktpolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag.

„Es ist eine sehr positive Entwicklung, wenn weniger Menschen auf staatliche Leistungen angewiesen sind. Rot-Rot-Grün will diese Entwicklung weiter unterstützen“, so Leukefeld weiter. Allerdings hätten immer noch zu viele Menschen keine Chance, auf dem ersten Arbeitsmarkt eine Stelle zu finden. Dazu zählen vor allem Langzeitarbeitslose, Menschen mit Behinderungen, Alleinerziehende und Menschen mit Migrationshintergrund. Gerade mit Blick auf Langzeitarbeitslosigkeit erneuert die Linksfraktionärin ihre Forderung nach deutlicher Aufstockung der Bundesmittel. „Jobcenter müssen finanziell besser ausgestattet werden, damit sie Langzeitarbeitslose intensiver betreuen und sie mit dieser Hilfe ins Berufsleben wieder einsteigen können“, betont Leukefeld. Insbesondere mit Blick auf Alleinerziehende betont Leukefeld, dass die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter verbessert werden muss. „Mit dem neuen Kita-Gesetz liefert Rot-Rot-Grün einen wichtigen Baustein dazu. Jedoch müssen auch die Bundesregierung und die Wirtschaft ihren Beitrag leisten“, so Leukefeld.

Die Arbeitsmarktexpertin der Linksfraktion verweist auch auf weitere Maßnahmen der rot-rot-grünen Landesregierung, um Langzeitarbeitslosen eine Perspektive zu geben. Rot-Rot-Grün will mit dem kommenden Doppelhaushalt das Arbeitsmarktprogramm „Arbeit für Thüringen“ wieder auf 7,5 Mio. Euro pro Jahr aufstocken. Mit diesem und anderen Programmen werden langzeitarbeitslose Menschen, Menschen mit Behinderungen sowie mit Migrationshintergrund noch stärker gefördert.