Tweets


Rico Gebhardt

5h Rico Gebhardt
@ricogebhardt

Antworten Retweeten Favorit Wir haben da mal was aufgeschrieben. Es geht um die systematisch Benachteiligung des Ostens. Ja, es gibt auch benac… twitter.com/i/web/status/9…


Retweeted by Linksfraktion Thl

Susanne Hennig

6h Susanne Hennig
@SusanneHennig

Antworten Retweeten Favorit Das schreibt @oxi_blog zum „linken Aktionsplan Ost“, den wir heute vorgestellt haben. twitter.com/oxi_blog/statu…


Retweeted by Linksfraktion Thl

Katja Kipping

16 Feb Katja Kipping
@katjakipping

Antworten Retweeten Favorit Herzlichen Glückwunsch, lieber @bodoramelow. Menschen wie Du sind der lebende Beweis, dass pragmatischer Veränderun… twitter.com/i/web/status/9…


Retweeted by Linksfraktion Thl

 
29. Januar 2018

DIE LINKE fordert bessere Ausstattung der Jobcenter

Ina Leukefeld, Sprecherin für Arbeitsmarktpolitik der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, fordert anlässlich der derzeitigen Verhandlungen zwischen Union und SPD, die finanzielle Ausstattung der Jobcenter auf die Umsetzungsagenda der künftigen Koalition zu setzen. Die Budgets für Leistungen zur Eingliederung in Arbeit sowie zur Finanzierung der Verwaltungskosten seien nicht ausreichend. „Ausgehend von den guten Erfahrungen in Thüringen hinsichtlich der Gestaltung einer aktiven Arbeitsmarktpolitik fordern wir bessere Rahmenbedingungen, für die der Bund zu sorgen hat – insbesondere hinsichtlich des Maßnahme- und Unterstützungsangebots für arbeitslose Menschen. Die Länder und Kommunen und damit die Jobcenter dürfen nicht allein gelassen werden“, unterstreicht Leukefeld.

Die Abgeordnete begrüßt, dass die rot-rot-grüne Landesregierung einen Entschließungsantrag angekündigt hat. Mit dieser Initiative soll die künftige Bundesregierung aufgefordert werden, bei der Aufstellung des kommenden Bundeshaushaltes für eine bessere Mittelausstattung der Jobcenter zu sorgen. „Das ist der richtige Ansatz und ein wichtiges Signal für arbeitslose Menschen, die auf die Vermittlung geförderter Arbeitsangebote große Hoffnung setzen“, so Leukefeld.