30. Juni 2014 Presse/Ina Leukefeld/Arbeit-Wirtschaft

Fortschreibung des Niedriglohnsektors

Nach Ausnahmen für Langzeitarbeitslose und Jugendliche nun auch noch Ausnahmen für Zeitungszusteller und Saisonarbeiter – das hat nichts mehr mit einem allgemeinverbindlichen Mindestlohn zu tun, protestiert die Linksfraktion im Thüringer Landtag. Wenn die CDU den Erfolg ihrer „Wartburger Erklärung“ feiere, müsse sie auch dazu sagen, dass es um... Mehr...

 
24. Juni 2014 Presse/Ina Leukefeld/Arbeit-Wirtschaft

Niedriglöhne: Thüringen hält die rote Laterne

Angesichts der Meldung, dass in Thüringen die bundesweit niedrigsten Bruttolöhne gezahlt werden, erklärt Ina Leukefeld, Sprecherin für Arbeitsmarktpolitik: „Die Forderung nach einem Mindestlohn ist hochaktuell. Das zeigen auch die heute verkündeten Zahlen, nach denen in Thüringen gerade einmal 15,02 Euro brutto pro Stunde gezahlt werden. Das ist... Mehr...

 
23. Juni 2014 Presse/Ina Leukefeld/Arbeit-Wirtschaft/Facebook

Aktuelle Stunde der LINKEN im Landtag zum Mindestlohn

Die heute von der Hans-Böckler-Stiftung veröffentlichte Studie zu Beschäftigungseffekten von Mindestlöhnen weist aus, dass Befürchtungen über negative Beschäftigungseffekte eines allgemein verbindlichen Mindestlohns aus der Luft gegriffen sind. Ina Leukefeld, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag,... Mehr...

 
17. Juni 2014 Presse/Ina Leukefeld/Arbeit-Wirtschaft/Facebook

Mindestlohn: Wartburger Erklärung ist Rolle rückwärts

Die gestern im Rahmen der Tagung der wirtschaftspolitischen Sprecher der Landtagsfraktionen von CDU und CSU in Eisenach verabschiedete „Wartburger Erklärung“ zeigt aus Sicht von Ina Leukefeld, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, die rückschrittliche Sicht der Unionsfraktionen auf eine existenzsichernde... Mehr...