28. Dezember 2010 Presse/Arbeit-Wirtschaft/Ina Leukefeld

Leukefeld: Neue Wege hin zu Existenz sichernder, öffentlich geförderter Beschäftigung

Als „skandalös und nicht hinnehmbar“ bezeichnet es die Landtagsabgeordnete Ina Leukefeld, dass Hartz-IV-Empfänger wahrscheinlich erst Ende März die geringfügige Erhöhung der Regelleistung erhalten. Auch wenn diese fünf Euro nach Auffassung der LINKEN „bei weitem nicht ausreichen, müssen die Verantwortlichen wenigstens ernst nehmen, was sie als... Mehr...

 
21. Dezember 2010 Presse/Ina Leukefeld/Soziales/Arbeit-Wirtschaft

Deutliche Erhöhung der Regelsätze und Teilhabepaket für Kinder

Mit Blick auf die Verhandlungen zur Hartz-IV-Reform fordert die Landtagsabgeordnete der LINKEN, Ina Leukefeld, eine „deutliche Erhöhung der Regelsätze auf ein Niveau, das die Verwirklichung des Grundrechts auf ein menschenwürdiges Existenzminimum gewährleistet“. Die Regelsätze für Kinder und Jugendliche seien „zu wenig differenziert“ und müssten... Mehr...

 
15. Dezember 2010 Presse/Ina Leukefeld/Arbeit-Wirtschaft

Christliche Gewerkschaft weder christlich noch Gewerkschaft

„Das Urteil des Bundesarbeitsgerichts zur Tarifunfähigkeit der Christlichen Gewerkschaften für Zeitarbeit war längst überfällig und kann nur begrüßt werden“, stellt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Ina Leukfeld, fest. „Die Tarifgemeinschaft betreibt Etikettenschwindel, denn sie hat weder etwas mit... Mehr...